Dienstag, 19. Juni 2012

Stummer Florian Meyer

Florian Meyer: Kein entscheidendes Wort aus Burgdorf

Ein entscheidendes Wort aus Burgdorf bei Hannover kann Folgen haben. Weiß Ursula von der Leyen, die dort wohnt, als Bundesarbeitsministerin. Weiß ebenfalls ihr Vater Ernst Albrecht, der ebenfalls dort wohnt, und als Ministerpräsident auch schon einmal auf Knöpfen herumgedrückt hat, die so wenig bewirkten wie seine zum Knopfdruck gehaltenen Reden, mit denen er sich deswegen lächerlich machte. Weiß auch Gerhard Schröder, der nebenan gewohnt hat, und seiner Frau Hillu bei einem Einkaufsbummel in Burgdorf beibringen musste, dass sie nicht alles haben kann, was sie offenbar erst begriff, als er eine andere hatte.

Kein entscheidendes Wort aus Burgdorf bei Hannover kann ebenfalls Folgen haben. Weiß jetzt Schiedsrichter Wolfgang Stark, weil in der 27. Minute seine Pfeife stumm blieb und sein Assistent an der Torauslinie Florian Meyer, der in Burgdorf wohnt, stumm. Sergio Ramos hatte soeben seinen Gegenspieler Mario Mandzukic umgenietet, als Stark und Meyer mit ihren Gedanken wohl gerade bei ihren Lieben daheim waren. Heimweh ist ein Gefühl, da kann sich niemand auf ein Spiel konzentrieren

Jogi Löw, Hansi Flick und Andy Köpke (Foto) amüsierten sich auf der Tribüne köstlich und schlossen noch am gleichen Abend Werbeverträge mit Fielmann ab, die heute von Apollo Optik überboten wurden, während sich die Presse aus Kroatien mit Beschimpfungen des Schiedsrichters überbot, Florian Meyer aber verschonte - weil alle in Europa wissen: Kein entscheidendes Wort aus Burgdorf bei Hannover kann Folgen haben - für denjenigen, der weiter weg gestanden hat. 
Joachim Löw
Wenn ein Wolfsburger hinfällt, fällt
kein Burgdorfer darauf herein.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

peter, das hast du gut erkannt :-)der torschiedsrichter gestern, der das tor der ukraine nicht gesehen hat, kommt aber nicht aus burgdorf...

Anonym hat gesagt…

toller text :-)