Mittwoch, 11. Juli 2012

Die Weil-SPD

Begrüßt ehemaligen Oberbürgermeister nicht mehr

Sie sind in Wilhelmshaven gewesen: Der Spitzenkandidat der SPD bei der Landtagswahl in Niedersachsen und Oberbürgermeister von Hannover, Stephan Weil, der SPD-Landtagsabgeordnete Olaf Lies aus Sande bei Wilhelmshaven, weitere Politiker der SPD, Dr. Martin Köhler vom Verband Deutscher Reeder und Marcel Egger vom Hafenbetreiber Eurogate. An die Nordseeküste geeilt waren sie wegen des JadeWeserPorts, dessen Eröffnung wieder einmal verschoben worden ist. Irgendwann aber wird dieser Containerhafen fertig.

Fertig haben die Genossen, die nächstes Jahr die Regierung ablösen wollen, mit dem ehemaligen Wilhelmshavener Oberbürgermeister Eberhard Menzel, der sich Ende Oktober 2011 in den Ruhestand verabschiedete. Ein Vierteljahrhundert lang war er als Sozialdemokrat das Stadtoberhaupt, als Oberbürgermeister trieb er das Projekt JadeWeserPort mit nicht immer ganz feinen Methoden voran. Das ist die eine Geschichte.

Eine andere ist: Als die oben erwähnten Genossen über den Containerhafen diskutierten, saß auch Eberhard Menzel im Publikum. Redner der SPD begrüßten alles und jeden, nur - berichten Beobachter - den ehemaligen SPD-Oberbürgermeister von Wilhelmshaven nicht. Ähnlich kühl soll auch das Verhältnis zwischen Weil und dem niedersächsischen Ministerpräsidenten David Mc Allister sein. Dem Vernehmen nach wird der Regierungschef bei Veranstaltungen mit Weil geschnitten.

Bleibt zu hoffen, dass sich Stephan Weil geschnitten hat, wenn er meint, Ministerpräsident mit Abgeordneten im Landtag werden zu können, die keine Kinderstube haben...

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

ich habe schon mal rumgefragt. wir machen dann einen flotten wahlkampf :-)