Mittwoch, 24. Oktober 2012

KrimIrrsinn

Eine ironische Erzählung

Wenn Sie dieses Buch aufschlagen, ist es zu spät, eine Rückkehr ausgeschlossen, Gefangenschaft zwischen zwei Buchdeckeln sicher, zwischen verlockend gestalteten Buchdeckeln, der Titel Neugier weckend, sogar die des Fahrers, der den ersten Halt gemacht hat vor einer Buchhandlung in der Vorstadt, der die Plane öffnete, so dass die Luke fiel wie der oberste Karton, „so ein Mist“, schimpfte der Fahrer, den Karton verfehlend, aus dem beim Aufprall ein Exemplar sprang und sich öffnete, als der Fahrer das Buch in den Karton zu den anderen Exemplaren zurückschieben wollte, was ihm nicht mehr gelang. 

"Das verstehe ich nicht", behielt die Buchhändlerin Straße und Lastkraftwagen im Blick. "Ich habe den Fahrer doch gesehen, bevor er sich bückte. Warum richtet er sich nicht wieder auf? Warum bleibt er verschwunden?"

Fragen, die beantwortet wurden, als sie sich von ihrem Platz löste, an den Regalen vorbei die Buchhandlung verließ und im Sonnenschein stehend nichts weiter sah als den Lastkraftwagen, einen aufgeplatzten Bücherkarton und ein Exemplar, in dem der Wind blätterte, was sie dazu verführte, eine Zeile zu lesen, die sie mitnahm zu dem Fahrer, der nur kurz aufblickte.

Aus “KrimIrrsinn” von Heinz-Peter Tjaden, erschienen am 23. Oktober 2012 bei www.lulu.com als Print und als e-book

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

diese erzählung ist wirklich irrsinnig. ich habe mich selten so amüsiert.