Donnerstag, 15. November 2012

Junges Niedersachsen


Forschen für die Kinder

Hannover. Bei der heutigen Sitzung des Beirats „Zukunft und Innovation Niedersachsen" hat das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr einen neuen Projektwettbewerb gestartet. Unter dem Motto „Innovationen für ein junges Niedersachsen: Technologien für Kinder" werden innovative Projekte von niedersächsischen Unternehmen gesucht, bei denen neue Lösungen für die Mobilität, die Verkehrssicherheit oder die Bildung und Erziehung von Kindern entwickelt werden.

„Kinder sind die Zukunft unseres Landes. Heute können Technologien den Familien helfen, den Alltag mit Kindern sicherer, komfortabler und familienfreundlicher zu gestalten. Das ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, die gleichzeitig unternehmerisches Engagement ermöglicht", sagte Wirtschaftsminister Jörg Bode.

Gesucht werden Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle, die zeigen, welchen Beitrag moderne Technologien zur Mobilität, Verkehrssicherheit sowie zu kindlichem Wissenserwerb und privater Kinderbetreuung leisten können. Unternehmen, Unternehmensgründer und Forschungseinrichtungen können sich mit ihren Projektvorschlägen bis zum 31. 1. 2013 um jeweils bis zu 150.000 Euro Förderung bewerben.

Die Bewerbungen für den Wettbewerb werden von der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) entgegengenommen. Unter www.zukunft-und-innovation.de und auf den Internetseiten der NBank (www.nbank.de) sind die entsprechenden Teilnahmeunterlagen zu finden. Die inhaltliche Begleitung des Wettbewerbs und die Begutachtung der vorgeschlagenen Projekte erfolgt durch die Innovationszentrum Niedersachsen Strategie und Ansiedlung GmbH.

Keine Kommentare: