Samstag, 3. November 2012

Liga-Orakel (XIII)

Für die Abwehr von Hannover 96 ändert sich nichts

Ein Punkt aus vier Spielen, 18 Gegentore in neun Spielen wie Wolfsburg und Greuther Fürth, die in Abstiegsgefahr schweben, es ist etwas faul in der Abwehr von Hannover 96. Deswegen hat Martin Kind heute Morgen den Antrag gestellt, dass die heutige Partie gegen Augsburg als Pokalspiel ausgetragen wird und gleich mit dem Elfmeterschießen beginnt. Schon ist die 96-Abwehr nicht mehr überfordert, sondern steht staunend vor dem Strafraum, wenn ein Spieler des Gegners den Ball versenkt. Für die Defensive der Roten ändert sich also nichts.

Für Bayern München dagegen hat sich nach der Niederlage gegen Leverkusen alles geändert. Trainer und Vereinsführung wittern wieder Gefahr von außen - und fahren mit einem Holländer nach Hamburg, der gar nicht mehr zum Team gehört. Das finde ich als Orakel-Hund blöd. Also, liebe Bayern, konzentriert euch auf die Gegner, die auf dem Platz stehen. Thorsten Fink mag aus der Aufstellung ein Geheimnis machen, aber das ist kein Geheimnis: Will man ein Spiel gewinnen, kommt es auch auf die Einstellung an.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

wir lesen deine orakel gern :-)