Dienstag, 22. Januar 2013

Angeleint

Lehrerin bindet Schüler fest

Da hat eine Lehrerin wohl Erziehungsmethoden mit einem Fluss verwechselt: Sie legte einen Schüler an die Leine. Teilte jetzt die Landesschulbehörde mit. Geschehen ist das an der Sophie-Scholl-Gesamtschule in Wennigsen. Die vor einigen Wochen auch schon landesweite Schlagzeilen machte. Allerdings im positiven Sinne. Der Gemeinderat hatte Geld zur Verfügung gestellt, über die Verwendung durften die Schülerinnen und Schüler entscheiden. Die Aktion hieß "Deine Schule". Aus der jetzt eine Lehrerin "Leine-Schule" gemacht hat? Sie soll den Jungen festgebunden haben. Mitschüler haben das miterlebt.

Die Landesschulbehörde ermittelt, die Lehrerin ist nicht beurlaubt worden. Vielleicht ist der Schulleitung zu Ohren gekommen, dass diese Frau im Urlaub noch ganz andere Dinge anleint? Dann doch lieber in der Schule? Sozusagen unter Aufsicht.

Als Schüler bin ich häufiger der Auffassung gewesen, dass man bestimmte Lehrerinnen und Lehrer nicht aus den Augen lassen sollte. Wir hatten einen Musiklehrer, der mit allem warf, was er während des Geigenunterrichts erübrigen konnte. Den brachte man irgendwann weg. Aber doch wohl nicht nach Wennigsen...






1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

wie einen hund hat sie den schüler an der leine geführt :-(