Samstag, 2. März 2013

Liga-Orakel (XXVII)

Auf Zeit spielen

An diesem schwarzen Freitag zieht Mönchengladbach an den Roten vorbei - und nun zieht es auch noch im Fuß von Diouf. Und heute zieht der Hamburger SV wieder davon? Weil bei Hannover 96 das Verletzungspech einzieht? Doch schlechter als im Pokal kann es nicht mehr kommen. Wenn sich die Roten an diesem Ergebnis orientieren, kann es nur besser werden. Nur nicht der Tabellenplatz.

Deshalb müssen die Roten auf Zeit spielen. Von den 90 Minuten in Dortmund sollten sie erst einmal die acht Minuten Nachspielzeit aus dem Europa-League-Spiel abziehen lassen. Dann müsste der Schiedsrichter nach dem ersten BVB-Angriff davon überzeugt werden, dass soeben die Sommerzeit begonnen hat. Schon werden im Stadion alle Uhren um 60 Minuten vorgestellt und beide Mannschaften gehen in die Kabine, weil die erste Halbzeit viel zu lange gedauert hat.

Damit hätten die Roten bereits 68 Minuten gewonnen. Hinzu kämen 15 Minuten Pause. Die zweite Halbzeit würde also in der 84. Spielminute beginnen. Müssen nur noch 6 Minuten überstanden werden. Ich drück die Pfoten. Auch für Greuther Fürth, damit die einen Punkt holen. Wie mein Herrchen nun meine Leine. Denn wir gehen raus...







Keine Kommentare: