Freitag, 26. Juli 2013

Zugelassen

Zur Bundestagswahl

Hannover. Der Niedersächsische Landeswahlausschuss hat in seiner heutigen Sitzung folgende Landeslisten für die Bundestagswahl am 22. September 2013 zugelassen, die in der nachfolgenden Reihenfolge auf dem Stimmzettel erscheinen werden:






Parteiname Kurzbezeichnung Zahl der Bewerberinnen und Bewerber
Christlich Demokratische Union Deutschlands in Niedersachsen CDU 43
Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD 60
Freie Demokratische Partei  FDP 24
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN  GRÜNE 20
DIE LINKE. Niedersachsen  DIE LINKE. 12
Piratenpartei Niedersachsen PIRATEN 16
Nationaldemokratische Partei Deutschlands NPD 10
PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ Tierschutzpartei 5
Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands MLPD 5
Alternative für Deutschland AfD 20
Bürgerbewegung pro Deutschland pro Deutschland 5
DIE REPUBLIKANER REP 6
FREIE WÄHLER Niedersachsen FREIE WÄHLER 13
Partei Bibeltreuer Christen PBC 9

insgesamt 248




Die Landeslisten der folgenden Parteien hat der Niedersächsische Landeswahlausschuss nicht zugelassen, da für diese nicht die erforderliche Anzahl von 2 000 Unterstützungsunterschriften eingereicht worden waren:

- Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)

- Nein!-Idee (NEIN!)

- Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI Niedersachsen)

- RENTNER Partei Deutschlands (RENTNER)

- Partei der Vernunft Landesverband Niedersachsen (PARTEI DERVERNUNFT)

Gegen die ablehnende Entscheidung können die Parteien Beschwerde beim Bundeswahlausschuss einlegen, der dann spätestens am 1. August 2013 abschließend entscheidet.

Zur Bundestagswahl 2009 waren in Niedersachsen 12 Parteien mit Landeslisten angetreten, auf denen 249 Bewerberinnen und Bewerber kandidierten.

Keine Kommentare: