Samstag, 17. August 2013

Liga-Orakel 13/14 (II)

Fluchen die Roten auswärts nicht mehr?

Für mich als Jagdterrier gibt es keinen Auswärts-Fluch. Steht mir der Geruchssinn nach auswärts, lasse ich mich bei Radtouren mit meinem Herrchen erst einmal zurückfallen. Dann gebe ich den Lustlosen, der am liebsten seine Pfoten von sich strecken würde, um auszuruhen. Sobald mein Herrchen vom Rad gestiegen ist, weiß ich schon, wie ich an ihm vorbei- und für eine Nacht ins Tierheim komme, wo ich meinen Erfolg feiere, bis ich wieder nach Hause muss.

Andreasen ist zwar kein Jagdterrier, aber seit er wieder dabei ist, könnten sich bei den Roten auch auswärts die Knoten in den Pfoten lösen. Das ist fast so ein starker Typ wie ich. Ist die Abwehr dann auch noch erste Sané, muss man den Court nicht lange bitten und ist Diouf ein guter Zieler, bleibt Hannover 96 die Nummer 1 im Norden. Sonst nicht.

Ganz andere Sorgen haben Eintracht Frankfurt und Eintracht Braunschweig. Schon nach dem zweiten Spieltag ist das Gegentor-Konto der Hessen fast zweistellig und die Löwen strecken zahnlos im Tabellenkeller alle Viere von sich, weil sie gegen Dortmund mehr als vier bekommen haben.

Keine Kommentare: