Samstag, 26. Oktober 2013

Liga-Kommentar

Hoffenheim hat einen Boris Becker als Schiedsrichter

Sogar die Hoffenheimer haben sich in Interviews nach dem Spiel gefragt, ob alles richtig war, was beim Spiel gegen Hannover 96 geschah. Ich versichere als Orakel-Hund: Es ist alles richtig gewesen. Auch mein Tipp, dass die Hoffenheimer gegen die Roten eine Klatsche bekommen. Dabei dachte ich an Boris Becker, der offenbar eine hat, außerdem ahnte ich bereits, dass Boris Becker das Spiel für die Hoffenheimer pfeifen würde. Er nannte sich zwar Tobias Stieler, aber schon nach wenigen Minuten war klar, dass meine Orakel nicht ganz einfach zu deuten sind.

Boris Becker alias Tobias Stieler erkannte schnell, wer seinem Scheck aus dem Kraichgau gefährlich werden konnte. Das war der Diouf, der endlich wieder spielen konnte. Als der im Hoffenheimer Strafraum gefoult wurde, wusste Becker-Stieler: Weitere Szenen, die zu Elfmetern für die Roten führen würden, mussten verhindert werden. Also stellte er Diouf vom Platz. Danach fragte Stindl seinen Trainer, ob nicht alle 96-Spieler ebenfalls den Rasen verlassen sollten, doch Mirko Slomka lehnte ab: "Einen Spielabbruch hat der Jagdterrier Mike Tjaden nicht orakelt. Der sagte nur voraus, dass der Schiedsrichter eine Klatsche hat."

Das Orakel von Mike Tjaden

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

stimmt, mike. diese pfeife kann eigentlich nur boris becker gewesen sein.

Anonym hat gesagt…

so einen schlechten schiri habe ich selten erlebt.