Samstag, 30. November 2013

Liga-Orakel (XIV)

Ist bei Hannover 96 schon alles Tierheim?

Wenn mein Herrchen sagt, dass ich auf dem Weg bleiben soll und nicht im Gebüsch herumstöbern darf, stöbere ich als Orakel-Jagdterrier nicht nur im Gebüsch herum, ich flitze auch in den Wald - und übernachte nach meinem Ausflug im Tierheim. Wenn mir schon das Gebüsch verboten wird, kann mich das nächste Verbot wer weiß wohin führen.

Bei Hannover 96 führt dieses "wer weiß wohin" immer weiter hinunter in der Tabelle. Und was macht Martin Kind vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt? Der wäre bereits mit einem Unentschieden zufrieden, sagt er. Ein Sieg wäre für ihn eine Überraschung - wie meine Übernachtungen im Tierheim für mein Herrchen. "Die Mannschaft wird alles geben", behauptet derweil Trainer Mirko Slomka. Ganz nebenbei rechnet er während des Spiels mit "nervenden Kleinigkeiten". Meint der damit die Bälle, die von den Roten nicht einmal mehr bei kurzen Pässen richtig getroffen werden? Ist denn bei den Roten inzwischen alles Tierheim? Irgendwann werden die schon abgeholt aus dem Käfig der Misserfolge? Spätestens in der Relegation?

Verlieren die Roten auch gegen Frankfurt, können sie schon einmal schnuppern. Nur Braunschweig und Nürnberg sind dann noch mehr Tierheim und mit Freiburg werden am 15. Spieltag die Käfige gewechselt? Also bitte. Wenn die Mannschaft dafür bezahlt wird, sollte Hannover 96 die Gemeinnützigkeit beantragen. Wenn nicht, dann spielt endlich wieder Fußball! Damit alle drei Punkte in Hannover bleiben.


Keine Kommentare: