Dienstag, 17. Juni 2014

Vertrag geändert

Rundfunkgebühren sinken um 48 Cent

Hannover. Die niedersächsische Landesregierung hat in ihrer Sitzung am (heutigen) Dienstag den Sechzehnten Rundfunkänderungs­staatsvertrag (16. RÄStV) zur Kenntnis genommen, damit er dem Landtag zugeleitet werden kann. Kernpunkt des Vertrags ist die Senkung des monat­lichen Rundfunkbeitrags um 48 Cent auf 17,50 Euro ab April 2015 bis zum Ende der Bei­tragsperiode 2016. Zuvor hatten die Regierungschefinnen und -chefs der Länder während ihrer Konfe­renz am 13. März 2014 politisches Einvernehmen über den Vertrag erzielt.

Keine Kommentare: