Samstag, 20. September 2014

Das Liga-Orakel 2014/15 (IV)

Paderborn immer doppelt abgesichert

So leicht wie die Bayern in Hamburg haben es die Roten heute in Paderborn nicht. Denn der SC wird seine Trainer nicht so leicht wieder los wie der HSV. Will er wahrscheinlich auch nicht. Denn die Mannschaft wird von einem "Hannoveraner durch und durch" trainiert, der an der Leine Pokalgeschichte geschrieben hat und nun auch mit einem Aufsteiger Bundesliga-Geschichte schreiben kann. Titel: "Alle, die nicht mit uns gerechnet haben, haben sich verrechnet." Womit wir wieder beim Hamburger SV wären. Bei denen muss man in dieser Saison ebenfalls nicht mit mehr als 27 Punkten rechnen. Und 28 Punkte holt der SC allemal.

Nicht nur sportlich, auch geographisch sichern sich die Paderborner nach beiden Seiten ab. Steigen sie wieder ab, ist das gut, steigen sie nicht ab, ist das auch gut, lautet das sportliche Motto. Paderborn liegt sowohl in Ostfalen als auch in Westfalen, ist die geographische Devise, die zu Paderborn liegt in Ostwestfalen zusammengefasst wird.

Meine Erkenntnisse zusammenfassend orakele ich zwei Auswärtssiege.

Mies orakelt, Mike!

SC Paderborn gegen Hannover 96 2 : 0
Hamburger SV gegen Bayern München 0 : 0

Kein Liga-Orakel V - Mike orakelte nichts - auf dem Platz war auch nicht viel

Hannover 96 gegen 1. FC Köln 1 : 0

Liga-Orakel (VI)

Keine Kommentare: