Samstag, 21. Februar 2015

Liga-Orakel (XXII)

Die Roten müssen katholisch werden

Nun ist es passiert: Die Dortmunder haben die Roten mit einem Sieg beim Absteiger Stuttgart überholt. Für überholt halte ich als Orakel-Terrier auch den Spruch "Nun holen wir drei Punkte". Den Spruch habe ich über. Deswegen schreibe ich mal kurz über die katholische Kirche. Die hat jetzt versichert, dass der Kölner Dom eigentlich nichts wert ist. Deswegen bleibt der auch dort. Alles, was etwas wert ist, darf nicht verkauft werden. Die Katholiken sind schon immer raffinierte Unternehmer gewesen. Der eigentliche Chef weilt auch nicht unter ihnen, sondern sitzt zur rechten Hand seines Vaters.

Den Roten sitzt derweil angeblich die Abstiegsangst im Nacken. Das finde ich nicht katholisch. Wer sich Angst machen lässt, ist nicht raffiniert. Raffiniert wäre ein Sieg in Köln. Aber das ist wieder so ein angeblich leichtes Spiel wie das eigentlich nur die Katholiken mit dem Finanzamt haben. Die Roten müssen also heute Abend den Kölnern etwas vormachen, dann klappt es schon mit den drei Punkten. Der Sieg mag ein Wunder sein oder auch nicht. Was zählt, steht in der Tabelle.

Ziemlich gut orakelt, Mike!

1. FC Köln gegen Hannover 96 1 : 1

Liga-Orakel (XXIII): Meine Terrier-Ohren tun mir weh

Keine Kommentare: