Samstag, 14. März 2015

Das Liga-Orakel (XXV)

Kein flotter - ein gedrehter Dreier

Den Fans in Stuttgart kann man es nicht mehr recht machen. Obwohl auch gestern in Leverkusen die Null gestanden hat, gab es eine Demonstration gegen Huub Stevens. Bei einem Dreier dagegen muss etwas anderes stehen. 96-Trainer Tayfun Korfut will laut "Bild"-Zeitung von heute morgen in Mönchengladbach einen "drehen". Flott muss er nicht sein, nur gedreht.

88 Tage sind vergangen seit dem letzten Dreier der "Roten". Steht ebenfalls in der "Bild"-Zeitung. Die Spieler haben wohl Freundinnen und Ehefrauen, die auf ihre Männer gut aufpassen und ihre Männer nicht gern teilen. Sie üben also Druck aus. Den der Trainer jetzt "in den Schwitzkasten" nehmen will. Damit die Gladbacher morgen ins Schwitzen kommen. Wie allerdings nicht im Hinspiel. Das haben die Fohlen 0 : 3 gewonnen. Damals traf Kruse doppelt. Das war also ein flottes Doppel, während die "Bild"-Zeitung heute auf krause Gedanken kommt.

Dabei könnte alles so einfach sein. Die Paderborner verlieren in Frankfurt, Freiburg in Wolfsburg, der HSV in Hoffenheim, die Roten könnten also morgen ab 17.30 Uhr ganz locker sein - und einen Punkt an die Leine locken. Dann kommt Dortmund - und um eine Niederlage nicht herum. Schon bekommt das Schild am HDI-Arena-Haupteingang endlich wieder einen neuen Sinn.

Gut orakelt, Mike!

Eintracht Frankfurt gegen SC Paderborn 4 : 0
TSG 1899 Hoffenheim gegen Hamburger SV 3 : 0
VfL Wolfsburg gegen SC Freiburg 3 : 0

Falsch orakelt, Mike!

Borussia Mönchengladbach gegen Hannover 96 2 : 0

Liga-Orakel (XXVI): 96-Manager gibt die Merkel


Ich wünsche Dortmund schon einmal eine erfolglose
Heimreise. Dieses schlechte Foto hat mein Herrchen
Heinz-Peter Tjaden gemacht.

Keine Kommentare: