Donnerstag, 3. September 2015

Kleine Füße

Emma (7) und Olaf Lies markieren sicheren Schulweg.


















Emma und Verkehrsminister greifen zur Spraydose

Hannover. Verkehrsminister Olaf Lies und die siebenjährige Schülerin Emma greifen für die Aktion "Kleine Füße - sicherer Schulweg" zur Spraydose: Vor der Grundschule in der Suthwiesenstraße haben sie so einen sicheren Weg von einer Straßenseite zur anderen markiert. 

„Kleine Füße - sicherer Schulweg" ist eine gemeinsame Aktion des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport und des Niedersächsischen Kultusministeriums. Zu den Kooperationspartnern gehören der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, die Landesverkehrswacht Niedersachsen, der Landeselternrat und die Gemeindeunfallverbände Hannover, Braunschweig und Oldenburg. 

„Die Sicherheit unserer Kinder im Straßenverkehr hat Vorrang vor allem anderen. Dabei ist es mir wichtig, dass Eltern ihren Kindern die Möglichkeit geben, ihre Umwelt selbstständig zu entdecken. Sie sollten gemeinsam mit ihren Kindern deren Schulweg üben. Die Kinder selbst sollten den Schulweg am besten zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen. Die Eltern möchten wir dazu auffordern, das Auto für den Weg zur Schule stehen zu lassen oder ihre Kinder zumindest nicht direkt bis vor die Schultür zu fahren", sagte der Minister. 

Zu Beginn des Schuljahres gibt es einen neuen Aufkleber für die Rückseite von Bussen, der von der üstra bereits genutzt wird. Im Herbst erscheint die Broschüre "Fußgänger-Profi" für die Verkehrserziehung in den ersten Grundschulklassen. Weiteres Material gibt es auch im Internet.   

Keine Kommentare: