Freitag, 2. Oktober 2015

Liga-Orakel 2015/16 (VIII)

Ein gemeiner Witz und wichtige Spiele

Wie gemein mein Herrchen Heinz-Peter Tjaden, also dieser Heini am anderen Ende der Leine ist, habe ich heute als Orakel-Terrier wieder erfahren. Auf einer Bank am Waldesrand saß er in der Sonne, ich auch, aber nicht auf der Bank. Er las die kostenlose "Bild"-Ausgabe zum "Tag der deutschen Einheit", ich nicht. Plötzlich lachte er, ich nicht. Über den Lieblingswitz eines Prominenten, dessen Name ich hier nicht einmal hüsteln würde. 

"Was macht man mit einem Hund, der keine Beine hat? Um die Häuser ziehen."

Um die Häuser gezogen sind die Spieler von Hannover 96 vor dem Spiel gegen Werder Bremen nicht. Sie zogen in ein Trainingslager und dort ihre Schlüsse aus dem bisherigen Saisonverlauf, der nicht so besonders war, wie täglich mein Herrchen Heinz-Peter Tjaden. Endlich wollen die Roten auch einmal als Sieger vom Platz gehen. Dafür soll Werder nach drei Niederlagen der richtige Gegner sein. Könnte sein, muss aber nicht, denn diese Duelle haben immer etwas Besonderes. Das gilt besonders für die Ergebnisse. Aber ein knapper Sieg ist drin - auch in meinem Orakel.

Auf dem Spielplan steht auch ein Kracher. Bayern München spielt gegen den ins Straucheln geratenen Verfolger Borussia Dortmund. Der FCB kommt umso mehr in Fahrt, je schneller die Dortmunder den Anschluss verlieren. Aber spannend soll es bleiben, finde ich  - doch schon nur sehr selten ein Leckerli in meinem Fressnapf, obwohl mir in dieser Woche viele gespendet worden sind. Hier klicken

Deswegen orakele ich ein Unentschieden mit mindestens vier Toren.

Richtig orakelt, Mike Tjaden!

Hannover 96 gegen Werder Bremen 1 : 0 

Falsch orakelt, Mike Tjaden!

Bayern München gegen Borussia Dortmund 5 : 1 

Liga-Orakel (IX)


Keine Kommentare: