Montag, 22. Februar 2016

Positive Effekte

Des "Kreisblatt"-Projektes "Wir begleiten 96 in die Zweite Liga"

Der Begleitschutz des "Burgdorfer Kreisblattes" für Hannover 96 auf dem gleichsam immer müheloseren Weg in die Zweite Bundesliga wirkt sich inzwischen auch positiv auf die Gegner aus. So konnte sich der FC Augsburg am Donnerstag voriger Woche so richtig gegen den FC Liverpool reinhängen, weil FCA-Trainer Markus Weinzierl der Mannschaft mit aufs Spielfeld geben konnte: "Ausruhen dürft ihr euch am Sonntag in der HDI-Arena. Dort reicht ein zu Ende gespielter Konter für die drei Punkte, die wir im Abstiegskampf brauchen."

Nach dem Spiel bleibt vor der Niederlage, das hat inzwischen auch 96-Boss Martin Kind eingesehen, der gestern Abend im "NDR-Sportclub" mit Poster vom Neuen Rathaus im Hintergrund zugeschaltet worden ist. Bei der Frage "Kann sich 96 die Zweite Liga überhaupt leisten?" hat sich der Hörgeräteunternehmer zwar noch ein wenig taub gestellt, aber die Möglichkeit des Abstiegs schloss er nicht mehr aus, weil etwas anderes gar nicht mehr möglich ist.

Nur Ron Robert Zieler hat sich bisher nicht an dem "Kreisblatt"-Projekt beteiligt, der hält immer noch, was zu halten ist. Deshalb halten die Engländer immer mehr von ihm. Nach dem Spiel gegen Bayern München gibt es deswegen für zwei Leute kein Halten mehr: Mit Pep eilt Zieler zum Flieger nach ManCity.

Selbst Schulz, wenn es nicht klappt Hier klicken 

Zum Beginn der Begleitschutz-Serie 


Keine Kommentare: