Mittwoch, 2. März 2016

Kein 96-Chaos

"Neue Presse" verbreitet Unsinn - die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" nicht

Die "Neue Presse" behauptet heute Unsinn über Hannover 96. Bei der knappen 0 : 4-Niederlage gegen Wolfsburg ist keineswegs das Chaos ausgebrochen. Die Abwehr stand meistens gut, nur bei den Gegentoren falsch und einige wenige Male schlecht.

96-Boss Martin Kind verließ das Stadion auch nicht nach 60 Minuten, weil er mit den Nerven am Ende war, sondern weil er dachte, dass er sich versehentlich ein Spiel der C-Jugend der "Roten" angesehen hatte. Als aber auch nach einer Stunde noch kein Spieler mit einem Smartphone Selfies gemacht und ins Netz gestellt hatte, war ihm klar geworden, dass diese Vermutung nicht richtig sein konnte.

Die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" dagegen lag heute richtig, als sie den "Roten" riet, die knappe Niederlage abzuhaken und so weiter zu machen wie bisher. Die Erste Liga ist zwar schon abgehakt, aber bis zum Saisonende wird Hannover 96 noch so tun müssen, als sei 96 für irgendeine Mannschaft ein Gegner. Das wird schwer genug.

Schaaf in Bremen rasiert

Zum Beginn der Abstiegs-Serie

   

Keine Kommentare: