Dienstag, 12. April 2016

Oliver Welkes Hannover

"Bild Hannover", 12. April 2016
Lästereien mit Foto aus Salzgitter

Wenn Oliver Welke in der "heute-show" über Hannover lästert und seine Lästereien mit einem Foto belegen will, dann ist dieser Schnappschuss bestimmt in Salzgitter entstanden. Der 49-Jährige liegt als Satiriker eben häufiger daneben als in seiner Funktion als Kommentator von Fußballspielen. Das gleicht Oliver Kahn als "Experte" in der Halbzeitpause aber wieder aus...

"Hannover ist für mich die schönste Stadt", sagt dagegen die 20-jährige Studentin Theresa Hein heute in der "Bild"-Zeitung. Diese Zeitung liegt zwar ebenfalls häufiger daneben, in diesem Fall aber nicht. "Bloggerin Theresa trommelt im Netz für ihre Heimat", lautet die "Bild"-Schlagzeile. Das tut sie auf hannoverlife.blogspot.de

In der Halbzeitpause meiner Abwesenheit von Hannover hat mich eine Frau in der Eilenriede gescholten, als ich ihr berichtete, ich sei in meine Heimatstadt Wilhelmshaven zurückgekehrt: "Das macht man nicht. Hannover verlässt man nicht wieder." Diesen Fehler habe ich inzwischen wieder korrigiert.

Die lästerlichen Kommentare von Oliver Welke korrigiert hat vorige Woche auch eine 61-Jährige aus Zweibrücken, mit der ich eigentlich wegen eines Krankenhaus-Skandals sprechen wollte. Über eine Stunde lang machte ich mit ihr Gedankenreisen durch die niedersächsische Landeshauptstadt. Wir waren im "Café Tabac" in der List, in der "Schateke" und im "Barfuß" in der Altstadt, sie schwärmte über Linden und die Nordstadt, ich über die List, Bothfeld, Buchholz, die Ricklinger Kiesteiche, die Calenberger Neustadt. Wir fanden kaum ein Ende. 

Über eine hässliche Stadt behaupte man, dass sie auch "schöne Ecken" habe, sagte jüngst ein Radioreporter, der gern durch Hannover radelt, weil er dann auch Zeit hätte für die "hässlichen Ecken". Diese ironische Anmerkung hat mir mehr gesagt, als jede Lästerei von Oliver Welke.  

Keine Kommentare: