Sonntag, 3. April 2016

Schaaf macht Urlaub

Nun soll Stendel keine Punkte sammeln

Da weiß man doch, wen man in Urlaub schickt: Hannover 96 Thomas Schaaf, die Hoffnung auf eine erfolgreiche Rückrunde. Kaum ist sie endgültig hin, ist er weg. Die Personalpolitik der "Roten" sucht wieder einmal ihresgleichen und Nachfolger ist der U19-Trainer Daniel Stendel. U19 steht für unter 19 Punkte.

"Spiegel online" meldet: "In einer Stellungnahme des Tabellenletzten heißt es, der Schritt sei das Ergebnis von "langen, intensiven Analysen zwischen den 96-Geschäftsführern Martin Kind und Martin Bader sowie dem bisherigen Coach". Der bisherige U19-Trainer Daniel Stendel wird demnach die Mannschaft bis Saisonende betreuen. Stendel spielte zwischen 1999 und 2006 für den Verein."

Das ist doch nun wirklich grober Unfug einer Vereinsspitze, die den Überblick ebenso verloren hat wie die 96-Spieler, wenn sie in die Nähe des gegnerischen Strafraums kommen. Wenn nun ein ehemaliger Spieler am Spielfeldrand steht, unterscheidet der sich doch kaum von den Spielern, die auf dem Rasen stehen. Was ist denn da von Martin Kind, Martin Bader und Thomas Schaaf intensiv analysiert worden? Mit dieser Mannschaft ist doch keine Erste Liga zu machen.

Erfolgreich ist und bleibt nur das Projekt "Betreutes Absteigen" des "Burgdorfer Kreisblatts". Das war doch schon vor Wochen klar.

Zum Beginn der Abstiegsserie

Nun das Projekt "Betreuter Aufstieg" 

Keine Kommentare: