Donnerstag, 12. Mai 2016

Ministerin beeindruckt

Tolle Arbeit in drei Flüchtlingsheimen

Hannover. So gelingt die Integration. Die niedersächsische Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz hat heute drei Flüchtlingsheime in Misburg und Anderten besucht. 

"Was ich gesehen habe, hat mich sehr beeindruckt", sagte sie. Getroffen habe sie Flüchtlinge, "die schon nach acht Monaten ein sehr gutes Deutsch sprechen, andere gehen einer Erwerbstätigkeit nach". Die Ministerin: "Alle, die daran mitwirken, können sehr stolz auf ihre Arbeit sein."

Antje Niewisch-Lennartz und ihre Familie wohnen in Anderten. Sie ist auch schon stellvertretende Bezirksbürgermeisterin von Anderten-Misburg gewesen. 

Keine Kommentare: