Mittwoch, 22. November 2017

VW schreibt Ergebnis um

Noch eine knappe halbe Stunde bis
zum endgültigen VW-Ergebnis. 
Wie viele Stimmen bekommt Stephan Weil?

"Wie ich soeben aus den Medien erfahren habe, bin ich als Ministerpräsident von Niedersachsen wiedergewählt worden." Läuft Stephan Weil derzeit freudestrahlend um die Kröpcke-Uhr herum. 

Doch in den Freudenkelch fällt auch ein Wermutstropfen. VW will das Wahlergebnis umschreiben. "Ich bleibe gelassen", versichert Weil den Passanten. "Ein sehr knappes Ergebnis würde mir ja bereits reichen."

Das vorläufige vor VW-Ergebnis sieht nach Angaben der Medien so aus: 104 Stimmen für den alten und neuen Ministerpräsidenten, 32 Gegenstimmen, eine Enthaltung. "Dieses Ergebnis werde ich jetzt erst einmal Bernd Althusmann erklären", sagt Stephan Weil. "Der ist ja zu dumm, dieses Ergebnis ohne Hilfe zu verstehen."

VW bestreitet inzwischen Gerüchte, das Ergebnis verschlechtern zu wollen. "Wir werden es verbessern", heißt es aus Wolfsburg. "Dieser Ministerpräsident ist uns lieb und für Diesel-Fahrer teuer. Was wollen wir mehr?"

Der Landeswahlleiter bittet die Konzernspitze um Behutsamkeit bei der Umschreibung: "Man sollte das ursprüngliche Ergebnis schon irgendwie wiedererkennen können."

Die Bekanntgabe des endgültigen Ergebnisses ist für 15 Uhr geplant.

Keine Kommentare: