Dienstag, 19. Juni 2018

Jugendamts-Satire

Bitterböse und witzig
Wenn ein Jugendamt Akten vertauscht
Hier bestellen

Eine Satire mit Anhang

-Ritalin
-Das Schweigen der Suchthelfer (Step gGmbH Hannover)
-Die Frau, die schummelte (Jugendamt Hamburg)
-Die getrennten Geschwister aus Münster
-600 unerforschte Sekten

Mit linker Mousetaste vergrößern. 
Kartengruß eines Regionsabgeordneten
"Buch gefällt mir gut"
Lob aus der Region Hannover

Schlagzeilen








Weniger Unfälle
Neues Konzept für mehr Verkehrssicherheit
Hier lesen

Der Ball ist statistisch
Wer feiert bei WM welche Mannschaft?
Hier lesen

Einsatz wird belohnt
Gesucht: Die Sterne des Sports
Hier klicken 


Themenjahr
Burgdorf-klingt gut
Hier klicken

Mathe-Bilderbuch
"Sowas von süß"
Hier klicken

Online
Über 2500 Fotos aus der Region
Hier klicken

Betr. Step gGmbH Hannover
Die Tatortreiniger
Hier klicken

Meisterlich
Tagebuch eines Hundes
Hier lesen

Schreie bei Telefonanruf
Der Tod einer 82-Jährigen im Vinzenz-Krankenhaus
Hier klicken

91, 92, 93, 94, 95
Sechsundneunzig - rot und blau

Spitz- und andere Buben

Hannover-Groß-Buchholz
Feuer in Mehrfamilienhaus gelegt

Rosamundes Welt

Weitere Infos
Übermütig
Rosamunde Schostok sticht Ermittlungen selbst durch
Hier lesen

Das Wetter



Montag, 18. Juni 2018

Aus dem Polizeibericht

Mordkommission "Kanal" hat noch keine heiße Spur

Hannover-Groß-Buchholz - 4. August 2015. Bei der Mordkommission "Kanal" sind bisher 30 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen: Gestern Mittag wurden aus dem Mittellandkanal mehrere Müllsäcke mit männlichen Leichenteilen und mit Bekleidung gefischt. Die Fundorte befanden sich an der Noltemeyerbrücke und an der Brücke Hebbelstraße. Eine heiße Spur hat die Mordkommission "Kanal" noch nicht, eine Suchaktion auf dem Mittellandkanal endete heute ergebnislos.


Das ist der Tote aus dem
Mittellandkanal.















Wo ist das Auto von Bernd M.?

Hannover-7. August 2015. Bei dem Toten aus dem Mittellandkanal handelt es sich um den 70-jährigen Bernd M. aus Herrenhausen. Zuletzt lebend gesehen worden ist er am 29. Juli gegen 16 Uhr von einem Nachbarn. Einen Tag später war er mit einem Bekannten zum Einkaufen verabredet, öffnete die Wohnungstür aber nicht. Verschwunden ist noch das Auto von Bernd M. (grauer Peugeot 206cc, Baujahr 2002, H-EZ 113).

Belohnung ausgesetzt-Zeugen eines Streites gesucht

Hannover-Groß-Buchholz - 9. Oktober 2015. Die Polizei hat eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro ausgesetzt und sucht dringend Zeugen für einen Streit, den Bernd M. am 28. Juli 2015 vor seiner Wohnung in der Haltenhoffstraße 237 mit zwei Männern gehabt haben soll.

Weitere Leichenteile von Bernd M.

Hannover/Langenhagen - 7. Juni 2016. Spaziergänger haben gestern am Wietzesee bei Langenhagen Leichenteile gefunden. Polizei und Staatsanwaltschaft teilen mit, dass sie Bernd M. zugeordnet werden können.


Nach TV-Sendung weitere Hinweise?

Hannover - 3. August 2016. Polizei und Staatsanwaltschaft erhoffen sich weitere Hinweise: In der Sendung "Fahndung Deutschland" wird am 4. August, 19 Uhr, der Mordfall Bernd M. aufgerollt. Eine wichtige Rolle spielt möglicherweise auch eine sichergestellte CD (Foto). 

Von Stadtbahn überrollt

Hannover-1. April 2018. Ein 24-Jähriger ist Karfreitag gegen 4.30 Uhr kurz vor der Haltestelle "Leibnitz Universität" von einer Stadtbahn überrollt worden. Er lag im Gleisbett. Der 24-Jährige starb an der Unfallstelle.

Hund tötet Mutter und Sohn

Hannover-Groß-Buchholz - 4. April 2018. Ein Staffordshire-Terrier hat in einer Wohnung die 52-jährige Mieterin und ihren 27-jährigen Sohn getötet. Eine Angehörige alarmierte die Polizei. Der Hund wurde eingefangen. Der Fall gibt noch einige Rätsel auf.

Junge von Auto erfasst

Hannover-Ricklingen - 11. April 2018. Auf der Mansfeldstraße ist heute Nachmittag ein 12-Jähriger von einem Auto erfasst und leicht verletzt worden.

Radlerinnen stoßen zusammen-eine Schwerverletzte

Hannover-Südstadt - 13. April 2018. Nach dem Überqueren des Bischofsholer Damms hat eine 56-jährige Radfahrerin eine 47-jährige Radlerin übersehen, die von rechts kam. Bei dem Zusammenstoß wurde die 47-Jährige schwer verletzt.

Taxifahrer speist Räuber ab

Hannover-City - 16. April 2018. Ein Taxifahrer, der heute Nacht auf dem Georgsplatz von einem 30- bis 40-Jährigen mit einer Pistole bedroht worden ist, drückte dem Räuber eine Tasche mit den Fahrzeugpapieren in die Hand. Der Maskierte flüchtete in Richtung Breite Straße. Er war um die 165 Zentimeter groß.

Elfjähriger stirbt nach Zusammenstoß

Hannover-Brink-Hafen - 18. April 2018. Ein 36-jähriger Lkw-Fahrer hat heute Abend einen 11-jährigen Radler, der mit seiner Mutter die Industriestraße überquerte, übersehen, als er von der Vahrenwalder Straße in den Industrieweg abbog. Der Junge wurde von dem Lkw erfasst. Der Elfjährige starb an seinen Verletzungen.

Schlägerei auf Spielplatz

Hannover-Nordstadt - 20. April 2018. Auf einem Spielplatz sind zwei Familien darüber in Streit geraten, wie man auf Kinder aufpasst. Dieser Streit mündete in eine Schlägerei, die von der Polizei beendet wurde. Beschlagnahmt wurden zwei Küchenmesser, die ein 40-Jähriger dabei hatte.

Radfahrer schwer verletzt

Hannover-Südstadt - 22. April 2018. Auf der Hildesheimer Straße ist ein Radfahrer gestern gegen 17.10 Uhr von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Der 73-Jährige überquerte die Straße bei Rot.

Mädchen sorgen für schnellen Fahndungserfolg

Hannover-Bothfeld - 25. April 2018. Die Täterbeschreibungen der 12- und der 13-Jährigen sind so gut gewesen, dass die Polizei nach dem Diebstahl von drei Mountainbikes einen schnellen Fahndungserfolg erzielte. Die Mädchen beobachteten auf einem Schulhof zwei 17-Jährige und einen 18-Jährigen, die sich mit drei Rädern aus dem Staub machten. Die 12- und die 13-Jährige kannten die Eigentümer der Mountainbikes. Die von den Eigentümern alarmierte Polizei schnappte die Diebe auf einem Garagenhof. Die Mountainbikes lagen in einem Gebüsch.

Brandstiftung in eigener Wohnung

Hannover-Limmer - 29. April 2018. Ein 59-Jähriger hat gestern Abend in der Wunstorfer Straße in seiner Wohnung ein Feuer gelegt, dann verließ er das Mehrfamilienhaus. Eine Nachbarin alarmierte die Feuerwehr. Das Feuer richtete einen Schaden von rund 60 000 Euro. Der 59-Jährige gab die Brandstiftung zu und wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Irrsinn auf Messeschnellweg

Hannover-Linden-Nord - 30. April 2018. Auf dem Westschnellweg hat ein BMW-Fahrer einen Motorradfahrer in höchste Gefahr gebracht: Erst fuhr er dicht auf, dann überholte er rechts und bremste plötzlich. Als der Motorradfahrer einen Zusammenstoß verhindert hatte, riss der BMW-Fahrer das Lenkrad herum, der Motorradfahrer krachte fast gegen die Mittelleitplanke. Nach diesem Irrsinn steuerten die beiden einen Parkplatz eines Baumarktes an. Von dort alarmierten sie die Polizei. Der Führerschein des BMW-Fahrer wurde beschlagnahmt.

Feuer zerstört Laube

Hannover-Kirchrode - 1. Mai 2018. In einer Gartenkolonie ist heute Nacht eine Laube in Flammen aufgegangen. Ein Pächter alarmierte gegen 1 Uhr die Feuerwehr, die nichts mehr retten konnte.

Radlerin schwer verletzt

Hannover-3. Mai 2018. Auf der Kurt-Schumacher-Straße ist eine 56-jährige Radfahrerin mit einem 22-jährigen Radfahrer zusammengestoßen, als sie die Straße überquerte. Sie stürzte und zog sich bei dem Sturz schwere Kopfverletzungen zu.

Falsche Polizeibeamte festgenommen

Hannover-Groß-Buchholz - 4. Mai 2018. Die Ermittlungsgruppe Trick hat gestern Nachmittag eine Frau (25 Jahre alt) und drei Männer (18, 19 und 20 Jahre alt) festgenommen, die sich bei Anrufen als Polizeibeamte ausgaben. Das letzte Opfer wäre beinahe eine 87-Jährige geworden, die bei ihrer Bank über 4000 Euro abgehoben hatte. Die Ermittler kamen den Gaunern aber zuvor.

Vier Räuber überfallen Radfahrer

Hannover-Sahlkamp - 6. Mai 2018. Vier Räuber haben gestern Abend gegen 20.15 Uhr einen 21-jährigen Radler überfallen. Sie holten ihn von seinem Rad, als er auf dem Boden lag, nahmen sie Geld aus seinem Portmonee. Als ein Streifenwagen vorbeikam, begann die Fahndung, die zur Festnahme eines 17-Jährigen führte, der allerdings seine Unschuld beteuerte.

Zwei Schwerverletzte auf A 2

Hannover-Herrenhausen - 6. Mai 2018. Ein 33-Jähriger hat heute Morgen auf der A 2 die Gewalt über seinen Renault verloren. Er krachte gegen die Leitplanke. Ein 54-Jähriger, der nicht angeschnallt war, wurde aus dem Auto geschleudert. Auch ein 60-Jähriger wurde schwer verletzt. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Zusammenstoß auf falschem Gleis

Hannover-Oberricklingen - 8. Mai 2018. Eine falsche Weichenstellung ist die Ursache eines Zusammenstoßes von zwei Stadtbahnen auf der Wallensteinstraße: Die Linie 3 wurde heute Vormittag gegen 9 Uhr auf das falsche Gleis geleitet. Dort krachte sie in die Linie 17. Die beiden Stadtbahn-Fahrerinnen und zwei Fahrgäste in der Linie 3 wurden schwer verletzt. Elf Fahrgäste erlitten leichte Verletzungen.

Räuber laufen Polizei in die Arme

Hannover-Sahlkamp - 10. Mai 2018. Die Polizei hat gestern Mittag drei 16-Jährige und zwei 17-Jährige festgenommen, die in einem Mehrfamilienhaus einen 15- und einen 16-Jährigen überfallen haben sollen. Die beiden Schüler kamen aus dem Fahrstuhl, als ihnen die Räuber begegneten. Dem 16-Jährigen wurden Geld und ein Kopfhörer gestohlen. Dann flüchteten die Täter und liefen der Polizei in die Arme.

Messerstecher festgenommen

Hannover-Davenstedt/City - 13. Mai 2018. Die Polizei hat gestern in Davenstedt einen 25-Jährigen festgenommen, der auf dem Opernplatz mit einem Messer einen 22-Jährigen angegriffen und am linken Oberschenkel verletzt haben soll. Die Ermittlungen dauerten etwas mehr als 24 Stunden, bis sie zum Erfolg führten.

Versuchte Vergewaltigung

Hannover-Mühlenberg - 15. Mai 2018. Ein etwa 20- bis 25-Jähriger (rund 175 Zentimeter groß, sehr schlank) hat gestern Abend gegen 20.30 Uhr versucht, eine 66-Jährige in ein Gebüsch zu zerren. Vorher belästigte er die Rentnerin. Da die 66-Jährige laut um Hilfe schrie, flüchtete der Sittenstrolch.

Feuer in Gefängniszelle

Hannover-Hainholz - 16. Mai 2018. Ein 30-Jähriger hat gestern in seiner Gefängniszelle gezündelt. Er wurde mit leichten Verletzungen aus seiner Zelle geholt, das Feuer wurde gelöscht.

Auto erfasst Elfjährigen

Hannover-Vinnhorst - 21. Mai 2018. Ein Elfjähriger ist vorgestern gegen 14 Uhr auf der Schulenburger Straße von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Zusammenstoß mit Stadtbahn

Hannover-Mitte - 23. Mai 2018. Die 26-jährige Autofahrerin und die 23-jährige Stadtbahnfahrerin haben zu Protokoll gegeben, dass die Ampel Grün zeigte. Auf der Kreuzung Brühl-/Goethestraße stießen sie heute Mittag zusammen. Die 26-Jährige erlitt schwere Kopfverletzungen.

Supermarkt überfallen

Hannover-Misburg-Nord - 25. Mai 2018. In einem Supermarkt ist ein Kassierer gestern Abend von einem Räuber (mittleres Alter, rund 180 Zentimeter groß, Bart) mit einer Waffe bedroht worden. Mit seiner Geldbeute machte er sich aus dem Staub, die Fahndung blieb erfolglos.

Unfallflucht nach Zusammenstoß

Hannover-Limmer - 29. Mai 2018. Nach einem Unfall auf dem Stockhardtweg hat sich heute Nachmittag der Fahrer eines Transporters aus dem Staub gemacht. Die Freundin der 22-Jährigen konnte dem Sprinter, der nicht rechts fuhr, noch ausweichen, die 22-Jährige stieß mit dem Transporter zusammen und stürzte. Bei diesem Sturz zog sie sich leichte Verletzungen zu.

Betrunken ins Gefängnis geradelt

Hannover-Vinnhorst - 3. Juni 2018. Eine Trunkenheitsfahrt (2 Promille) auf einem gestohlenen Fahrrad hat gestern Morgen einen 32-Jährigen zurück ins Gefängnis gebracht. Die Polizei erwischte ihn auf der Friedenauer Straße. Auf dem Revier stellten die Beamten fest, dass gegen den Fahrraddieb ein Haftbefehl vorlag.

Schwer verletzt nach Sprung in die Leine

Hannover-Mitte - 5. Juni 2018. Bei der Flucht vor der Polizei ist ein 27-Jähriger gestern Abend in die Leine gesprungen. Da das Wasser nur einen Meter tief war, verletzte er sich schwer. Sein 26-jähriger Begleiter folgte den Anweisungen der Polizei, als die beiden beim Kauf von Drogen erwischt wurden. Der 27-Jährige dagegen schwang sich auf sein Fahrrad und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen. Ein Polizist verfolgte ihn.

Brandstifter in Kleingartenkolonie

Hannover-Nordstadt - 6. Juni 2018. Die Kripo vermutet Brandstiftung: In einer Kleingartenkolonie ist heute Morgen eine Laube in Flammen aufgegangen. Eine 47-Jährige hörte gegen 3.40 Uhr merkwürdige Geräusche, sie sah die Flammen und alarmierte die Feuerwehr.

Motorradfahrer schwer verletzt

Hannover-Groß-Buchholz - 7. Juni 2018. Ein 57-jähriger Motorradfahrer ist heute Nachmittag beim Überholen von einem Transporter erfasst worden, als dieser nach links auf einen Parkplatz abbog. Der 57-Jährige wurde schwer verletzt.

Drei Schläger festgenommen

Hannover-Mitte - 10. Juni 2018. Nachbarn haben heute Vormittag in ihren Wohnungen gehört, wie sich auf der Alexanderstraße vier Männer stritten. Sie sahen aus ihren Fenstern einen 33-Jährigen, der von drei Schlägern verfolgt wurde. Der Verfolgte fiel hin, ein 27-Jähriger trat mehrfach zu. Die alarmierte Polizei nahm ihn fest. Auch seine beiden Komplizen wurden festgenommen.

Räuber zückt ein Messer

Hannover-Linden-Nord - 13. Juni 2018. In einem Kiosk ist eine Angestellte heute Morgen von einem Räuber (rund 30 Jahre alt, etwa 175 Zentimeter groß, kurzes, braunes Haar) mit einem Messer bedroht worden. Er erbeutete Geld und flüchtete von der Fössestraße in Richtung Westschnellweg.

Nicht aufgepasst-schwer verletzt

Hannover-Nordhafen - 14. Juni 2018. Ein Radfahrer, der nicht aufgepasst hat, wurde gestern Abend gegen 23.30 Uhr auf der Kreuzung Schulenburger Landstraße/Mecklenheidestraße von einem Toyota erfasst und schwer verletzt.

Bewaffneter Räuber überfällt Discounter

Hannover-Ricklingen - 15. Juni 2018. Ein Räuber hat heute Vormittag einen Discounter in der Wallensteinstraße überfallen. Erst bat er die allein anwesende Kassiererin um Zigaretten, dann bedrohte er die 49-Jährige mit einer Schusswaffe. Er flüchtete mit seiner Geldbeute, die Fahndung nach ihm verlief ergebnislos.

35-Jährige stirbt nach Messerstichen

Hannover-Oststadt - 17. Juni 2018. Die Polizei hat in Bielefeld einen 57-Jährigen festgenommen, der gestern Morgen auf der Rumannstraße auf eine 35-Jährige eingestochen haben soll. Zeugen alarmierten die Polizei. Die Frau erlag kurze Zeit nach der Tat ihren Verletzungen.

Feuer in Mehrfamilienhaus gelegt

Hannover-Groß-Buchholz - 18. Juni 2018. Brandstifter haben gestern Nachmittag im fünften Stock eines Mehrfamilienhauses ein Feuer gelegt. Ein Nachbar alarmierte die Feuerwehr. Das Feuer richtete nur einen geringen Schaden an.  

Dienstag, 12. Juni 2018

WM-Statistik

Wer spielt am 15. Juli in diesem Stadion
gegen Panama um den Titel?
Wenn Panama Weltmeister wird

Wenn Deutschland Fußball-Weltmeister wird, freuen sich in Stadt und Region 1 010 465 Frauen, Männer und Kinder (Interesse für dieses Turnier vorausgesetzt), 46 389 dagegen hoffen, dass eine andere Elf den Titel in Russland holt. Teilen Statistiker der Landeshauptstadt und der Region zwei Tage vor Beginn der WM mit. Besonders groß dürfte das Interesse am Abschneiden der polnischen Mannschaft sein. Denn in Hannover und in der Region leben 16 644 Polinnen und Polen. Auch die russische Elf kann auf  viele Fans hoffen: 4 694 sind möglich. Sehr klein fiele die Feier mit neun Gästen aus, wenn Panama das Endspiel gewinnen würde. 

Das Finale wird am 15. Juli im Lushniki-Stadion in Moskau angepfiffen. Der Weg ist weit. Wer an diesem Tag pünktlich im Stadion sein will (Anstoß 17 Uhr deutscher Zeit) und mit der Bahn anreist, sollte einige Zeit mitbringen. Neunmaliges Umsteigen ist eher die Regel, denn die Ausnahme. Wer die Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft außerhalb Moskaus verfolgen will, muss als Bahnreisende oder Bahnreisender noch weitere Wege auf sich nehmen. Bis Kasan fährt man von Schneeren aus bis zu 59 Stunden. Bis Sotschi sind es von Stöckendrebber aus sogar über 75 Stunden Fahrzeit.

Montag, 11. Juni 2018

Die Tatortreiniger

Wann beginnt der letzte Durchgang
für dieses Jugendamt?
Haben manchmal auch Dreck am Stecken

Die Therapeutische Gemeinschaft Wilschenbruch (2012 an die Step gGmbH Hannover verschenkt, 2014 geschlossen) kennt bisher nur Tatortreiniger, die sehr dicke Teppiche brauchen. Doch auch Tatortreiniger werden irgendwann auf ihre Sauberkeit geprüft. Dann kommt der Schmutz ans Licht. 

Zum Zwecke der Schmutzbeseitigung habe ich heute per Post einen Kommentar von mir an die Lüneburger Sozialdezernentin Pia Steinrücke geschickt, weil sie sich am 9. Juni 2018 in der "Landeszeitung für die Lüneburger Heide" geäußert hat. Dieser Kommentar beginnt so: 


Wenn diese Sozialdezernentin nicht schon vor dem Büroschlaf pennt, dann müsste sie eigentlich wissen, dass es in Lüneburg bis 2014 eine Einrichtung gegeben hat, die mit Unterstützung des Lüneburger Jugendamtes unzählige Familien zerstörte. Die Geschichte dieser Therapeutischen Gemeinschaft Wilschenbruch (TG) ist auch von der Stadt bis heute nicht aufgearbeitet worden.

Freitag, 8. Juni 2018

Weniger Unfälle

Klaus Geschwinder, Melanie Saraval,
Elke van Zadel und UIf-Birger Franz
(von links) machen sich für mehr
Verkehrssicherheit auf den Straßen
 in der Region Hannover stark.
Neues Konzept für mehr Verkehrssicherheit

Region Hannover. Auf den Straßen der Region kracht es jede Viertelstunde, jeder fünfte Unfall fordert Verletzte oder Tote. Das soll sich ändern. Das Ziel: Senkung der Unfallzahlen bis 2035 um 40 Prozent. Ein entsprechendes Konzept hat Ulf-Birger Franz, Verkehrsdezernent der Region Hannover, jetzt der Politik vorgelegt. "Die Verkehrsunfallzahlen in der Region Hannover stagnieren seit zehn Jahren auf hohem Niveau", sagt er. 

Unfälle ereignen sich nicht nur in den Städten. Darauf weist Elke von Zadel, Leiterin des Fachbereichs Verkehr der Region Hannover, hin. In den Orten müsse beispielsweise die Sicherheit verbessert werden, außerhalb der Ortschaften gehe es um den Kampf gegen Raser. 

Das Thema Verkehrssicherheit soll kein Fachthema mehr sein. 2017 ist deshalb das Mobilnetzwerk Hannover gegründet worden, dort arbeiten nicht nur Polizei und Verkehrswacht zusammen, sondern viele gesellschaftliche Gruppen. Nachgedacht wird derzeit über die "ideale Kreuzung" und über einen besseren Schutz für Fußgänger und Radfahrer. 

Beim Nachdenken über Lösungen kann ein Perspektivwechsel nützlich sein. Den ermöglicht der so genannte Audiositz. Von diesem Hochsitz aus kann der Verkehr aus einem neuen Blickwinkel betrachtet werden. 

Mittwoch, 6. Juni 2018

Sterne des Sports

Finden sie die Sterne des Sports?
Werbung machen und Geld für Vereinskasse gewinnen

Die Hannoversche Volksbank, der Stadtsporbund und der Regionssportbund Hannover suchen zum 15. Mal die "Sterne des Sports", also Vereine, die gesellschaftlichen Einsatz zeigen. Schirmfrau ist Ruth Sophia Spelmeyer, Niedersachsens Sportlerin des Jahres. 

"Noch bis zum 30. Juni können die Bewerbungen online abgegeben werden", sagt Jürgen Wache, Vorstandssprecher der Hannoverschen Volksbank, "das ist ganz einfach ohne großen Aufwand zu machen. Gefragt sind gute Ideen des ehrenamtlichen Engagements, ganz unabhängig von der Größe des Vereins."

Die "Sterne des Sports" bekommen Geldpreise und machen Werbung für sich.


Fragen beantwortet Marina Naujoks, Telefon 0511/1221-8744.

Dienstag, 5. Juni 2018

Toller Vortragsabend

Nicht lesen!

Wie bleibt Korruption unbemerkt?

Jetzt wird zurückreferiert! Hannovers Oberbürgermeisterin Rosamunde Schostok kündigt für den 10. Juni einen Vortragsabend im Ratssaal an. Erwartet werden illustre Gäste aus Mittel- und Südamerika, außerdem aus Afrika.

Rosamunde Schostok, die bis kurz vor ihrem Amtsantritt noch den Vornamen Stefan getragen hat, widmet sich dem Thema "Die unbemerkte Korruption-Was man sich dafür merken muss". Vortragsbeginn ist um 20 Uhr.  Um große Aufmerksamkeit wird gebeten. Rosamunde Schostok: "Was ich sage, sage ich nur einmal."

Gastreferent ist Regionspräsident Hauke Jagau. Sein Vortrag steht unter dem Motto "Am RegioBusen der Auftragsvergabe".

Mehr aus Rosamundes Welt

Freitag, 1. Juni 2018

Impressum

Verantwortlich für diesen blog

Heinz-Peter Tjaden
Up´n Kampe 6
30938 Burgwedel
05139/95 19 599

heinzpetertjaden02@gmail.com
https://twitter.com/Peter_Tjaden

1984 und 1985 Lokal- und verantwortlicher Redakteur beim "Burgdorfer Kreisblatt"
1989 bis 2003 Redakteur und verantwortlicher Redakteur bei der "Neuen Woche"

Sachbücher und ironische Erzählungen bei www.lulu.com, die auch bei Amazon bestellt werden können.

Mittwoch, 30. Mai 2018

Hier regiert Rosamunde

Notizen aus dem Neuen Rathaus in Hannover

Heinz-Peter Tjaden, geboren 1949 an der Nordsee, lebt in Burgwedel bei Hannover. Er ist im Netz mit vielen blogs vertreten, seine Themen sind das Kinder- und Jugendhilfesystem in Deutschland, der Religionsmarkt, die Justiz und Lokales aus der Region Hannover. Mehr erfahren Sie auf www.heinzpetertjaden.de.

In Hannover regiert die SPD. Diese Partei kann aufstellen, wen sie will, die Wahl ist Formsache-besonders bei den Oberbürgermeister-Wahlen. 2013 hat Heinz-Peter Tjaden mit großer Begeisterung die Kolumnen des SPD-Oberbürgermeisterkandidaten Stefan Schostok gelesen. Sie erinnerten ihn an Rosamunde Pilcher, deshalb taufte Tjaden Stefan Schostok in Rosamunde Schostok um. 

Nach der Wahl feiert der SPD-Filz weiter fröhliche Urständ, was sich besonders an der Affäre Harald Härke zeigt, der versucht hat, seiner Freundin einen besseren Job zu verschaffen. Dafür kam der Geschäftsstellenleiter der Oberbürgermeisterin in den Genuss finanzieller Vorteile, die umstritten sind.


Hier bestellen als e-book

Hier bestellen als Print

Montag, 28. Mai 2018

Mehr als 99 Luftballons

Die Idee könnte von Nena sein. 
Für Falschparker in Hannover

Sie parken auf Radwegen. Sie versperren Bürgersteige. Sie würden ihre Autos wohl am liebsten mit in die Wohnung nehmen, weil ihre fahrbaren Untersätze nicht am Fernsehprogramm herum mäkeln wie die Ehefrauen, wenn der Autoherr des Hauses nur dreimal in der Woche Fußball sehen will.

Doch diese Herren der Falschparker-Schöpfung bekommen in dieser Woche in vielen Städten gelbe Karten und dazu einen Luftballon, damit ihre Autos weithin sichtbar sind. Gestartet hat diese Aktion der Automobilclub Deutschland. 

Ob Luftballons und gelbe Karten Falschparkern eine Lehre sind, bleibt abzuwarten. Nur noch wenige Tage und in Russland beginnt die Fußball-WM...

Montag, 21. Mai 2018

Bilderbogen

Sie feiern das Bier. Foto: Tjaden
Stadt der Sonnenanbeter

Pfingsten ist Hannover eine Stadt der Sonnenanbeter gewesen, vor dem Hauptbahnhof, bei Mövenpick und in der Altstadt genossen viele das schöne Wetter. Aber es wurde auch gefeiert: Rund um die Marktkirche ein Bierfest, auf dem Opernplatz ein schwul-lesbisches Stadtfest. Und eine Statue an der Leine heißt weiter einfach nur "Ein Mann mit Pferd", weil nicht mehr zu sehen ist. Gepaddelt wurde übrigens auch.

Ein Facebook-Bilderbogen 

Mittwoch, 16. Mai 2018

Startschuss für Projekt

Startet ein Schulprojekt für Europa.
Schüler entwickeln europäische Ideen

Wenn sich Politikerinnen und Politiker zu Europa bekennen, klingen diese Bekenntnisse oft sehr lahm. Emanulle Macron ist ihnen zu schnell, Probleme werden zu Hintertüren, man fürchtet um Kompetenzen. Bekenntnisse verwandeln sich in Bedenken.

Ein Zeichen für Europa setzt jedoch der stellvertretende SPD-Bundestagsfraktionsvorsitzende Matthias Miersch, der in seinem Wahlkreis das Schulprojekt #You4Europe startet. Weiterführende Schulen sollen Gruppen bilden, die Ideen entwickeln. Miersch: "Vom Rap-Video, Theaterstück bis zum Schulparlament ist vieles möglich. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihre Ideen für die Zukunft der Europäischen Union und Europas entwickeln, indem sie ihre eigenen wünschenswerten Vorstellungen über den Fortgang des europäischen Integrationsprozesses im Projekt #You4Europe verwirklichen."

Die Gruppe, die diesen Wettbewerb gewinnt, darf sich auf eine tolle Reise freuen. Anmeldeschluss ist am 5. Juni 2018. Weitere Informationen: Wahlkreisbüro von Matthias Miersch, Telefon 0511/16 74 303.

Der Wahlkreis von Matthias Miersch 

Montag, 14. Mai 2018

Sicherheit für Kinder

Die Grundschüler Leonie (vorne)
und Rioan bei der
Spendenübergabe.
Neuer Transporter für Verkehrswacht
Region Hannover. Die Verkehrswacht hat ein neues Fahrzeug, ein 38 Jahre alter Transporter gehörte schon länger ins Museum. "Es ist wichtig, dass Kinder frühzeitig lernen, sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen – mit dem Fahrrad, aber auch zu Fuß", sagte Regionspräsident Hauke Jagau bei der Übergabe. "Das ist nicht nur wichtig, um die Zahl der Verkehrsunfälle zu reduzieren, es fördert auch die Eigenständigkeit und das Selbstbewusstsein der Kinder."
Dazu leisten Verkehrswacht und Polizei einen wichtigen Beitrag. Sie erteilen an Grundschulen Verkehrsunterricht und nehmen Radfahrprüfungen ab. Für den Transport des Unterrichtsmaterials verfügt die Verkehrswacht der Region Hannover über zwei Fahrzeuge.
Den Kauf des neuen Transporters haben die Sparkasse Hannover, die VHV-Stiftung, die VGH-Versicherung und das Autohaus Gessner & Jacobi möglich gemacht.  

Dienstag, 8. Mai 2018

Wann ist ein Mann

Polizei will Auswüchse am Vatertag
verhindern.
In der Region Hannover ein Mann?

Region Hannover. Die Statistiker der Region Hannover sind nicht ganz einverstanden damit, dass Himmelfahrt eher als "Vatertag" gefeiert wird, teilen sie in einer Presseerklärung mit. Dann tun sie das, was sie am besten können. Sie nennen Zahlen: 


Von den 1.174.561 Einwohnerinnen und Einwohnen der Region Hannover sind 577.399 männlichen Geschlechts (Stand: Ende 2017). Davon leben 266.167 in der Landes­hauptstadt Hannover und 311.232 im Umland. Das entspricht auf die Region bezogen einem Anteil von 49,16 Prozent. Zehn Jahre zuvor lag der Männeranteil fast einen Prozent­punkt nie­driger bei 48,30 Prozent. 

Ein Grund für die überdurchschnittlich gestiegene Zahl von Männern: Die durchschnittliche Lebenserwartung ist in den vergangenen zehn Jahren angestiegen: Sie erhöhte sich von 73,1 Jahren um zwei Jahre auf 75,1 Jahre (Frauen: 81 Jahre).

Vater werden die Männer in der Region Hannover frühestens mit 19, spätestens mit 75. Die meisten Männer sind bei der Geburt ihres Nachwuchses 32 Jahre alt.

Die Polizei hat inzwischen verlauten lassen, dass sie darauf achten wird, dass die Männer am 10. Mai nicht ausrasten. 

Lustiges Mathe-Bilderbuch

Aus den "Lübecker Nachrichten"
Mit linker Mousetaste vergrößern.
Bis Ende April auf Platz 1?
27. April 2017. Die kleine Sarah aus Lübeck (Zeichnungen) und ich (Text) haben ein lustiges Mathe-Bilderbuch für Kinder veröffentlicht, über das ich schon mehrfach berichtet habe. Kürzlich lud ich zu einem Facebook-Event für „Wenn Zahlen Streit bekommen“ ein und fragte, ob dieses Bilderbuch bis Ende April 2017 den Sprung auf Platz 1 im Kindle-Shop schaffen kann. Das ist nicht mehr unmöglich. Heute kletterte unser Bilderbuch auf Platz 9!
Die internette Zeitung für den Altkreis Burgdorf http://www.burgdorferkreisblatt.de

Mutter begeistert

3. Mai 2017. Platz 1 hat das Bilderbuch (noch nicht) geschafft. Aber eine Mutter findet es "so was von süß". Hier klicken 

Anderer Unterricht

2. Juli 2017. "Für die Herausforderungen unserer Zeit bräuchten wir einen komplett anderen Unterricht." Sagt eine Grundschullehrerin aus Berlin heute in der "Bild am Sonntag". Das stimmt. Für den Mathematikunterricht beispielsweise bräuchte man unser Bilderbuch "Wenn Zahlen Streit bekommen", das sich weiter im Kindle-Shop auf den oberen Rängen hält.

In den Top 100

8. Mai 2018. Seit einigen Wochen hält sich das Mathe-Bilderbuch unter den Top 100 in der e-book-Kategorie "Mathematik". 

Freitag, 4. Mai 2018

Saltowortale

Bibiana Steinhaus freut sich schon
auf das Festival. 













Lesefest mit Bundesliga-Schiedsrichterin

Beim Kinderlesefestival rollt auch der Ball für Bücher, vom 14. bis 18. Mai sollen auf der Wiese neben dem Trammplatz mehr als 1000 Kinder für das Lesen begeistert werden.

Das Konzept gilt als einmalig, veranstaltet wird das Festival vom Förderverein Kinderzirkus Giovanni und von der niedersächsischen Landeshauptstadt. Bundesliga-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus nimmt sich Zeit für "Anpfiff für Lesen", mit diesem Projekt wendet sich der Niedersächsische Fußballverband insbesondere an Jungen. Denn Jungen verlieren früher die Lust am Lesen als Mädchen.

Zum Abschluss steigt im Zirkuszelt ein großes Fest. Weitere Informationen Kinder werden im Internet über das Festival berichten. 

Donnerstag, 3. Mai 2018

Gerüchte

Die Bödekerstraße.










Steht Porno-Haus in der List?

Kursiert in der List bald ein Porno? Das Cover-Foto eines scharfen e-books wird im Stadtteil bereits herumgezeigt. Nun muss nur noch jemand den Titel verbreiten. 

Die Geschichten spielen in einem Bürgerhaus, das angeblich auf Seite 1 abgebildet wird. In der Nähe des Hauses soll sich ein Park befinden. Gemeint sein könnte die Eilenriede. Dort gibt es in dem Porno einen Abenteuerspielplatz. Wie in der Eilenriede. Der Erzähler lernt in einem Biergarten zwei Girls kennen. Meint der Autor den Biergarten am Lister Turm? 

Eine Anruferin jedenfalls will das Haus in der List wiedererkannt haben. "Ich lese gern Pornos", sagt sie. Deswegen wolle sie auch weder ihren Namen noch den Titel der scharfen Geschichte verraten.   

Donnerstag, 26. April 2018

Lena (11) ermittelt

Polizeihund mit getragener Rolle. 
720 Schülerinnen und Schüler bei Zukunftstag der Polizei

Hannover. Nach einem Einbruch hat die 11-jährige Lena am Tatort Spuren gesichert. Das fand sie während des Zukunftstages der Polizeidirektion Hannover spannend. Sie war eine von 720 Schülerinnen und Schülern, die sich über die Polizeiarbeit informierten. Sie schauten auch bei der Lage- und Führungszentrale "Hanno" vorbei.

Auf dem Programm standen zudem Vorführungen der Reiter- und der Diensthundestaffel. Nachgestellt wurde eine Festnahme.

Dienstag, 24. April 2018

Digitalisierte Welt

Lernen für die Zukunft. 
Ausgezeichnete Schule soll Konzepte entwickeln

Region Hannover. "Das ist eine tolle Nachricht, die zeigt, dass die Multi-Media BBS schon früh die Herausforderungen erkannt hat und eine exzellente Ausbildung für die Schülerinnen und Schüler in der Region Hannover bietet", sagt Ulf-Birger Franz, Bildungsdezernent der Region Hannover. Die Schule gehört zu den zehn besten digitalen Berufsschulen in Deutschland und soll deshalb mit anderen Schulen Konzepte für den Einsatz digitaler Medien in der Berufsausbildung entwickeln. Gefördert wird dieses Projekt von der Telekom-Stiftung mit rund 20 000 Euro.

Welches Wissen müssen Berufsbildende Schulen jungen Menschen für die digitalisierte Welt vermitteln? Welche Technik muss ihnen zur Verfügung stehen? Wie müssen die Lehrkräfte und Lehrpläne auf digitales Lernen vorbereitet werden? Das sind Fragen, die bis Ende 2019 beantwortet werden sollen. 

"Wir freuen uns auf den gewinnbringenden Austausch mit anderen Schulen in ganz Deutschland. Sicherlich wird es auch für uns noch jede Menge Ideen geben, um auch in Zukunft weiterhin eine der Top-Schulen in Deutschland in Sachen digitales Lernen zu sein. Schließlich muss man am Ball bleiben", sagt Joachim Maiß, Schulleiter der Multi-Media BBS. 

Dorothée Rhiemeier, Leiterin des Fachbereichs Schulen der Region, fügt hinzu: "Das Projekt wird sicherlich auch wichtige Impulse für die anderen Berufsbildenden Schulen der Region bereit halten. Wir wollen offensiv die Digitalisierung unterstützen."

Montag, 23. April 2018

Mittwoch, 18. April 2018

Tiefer gelegte Clubs

Legt auch Dieter Schatzschneider
(links) Mannschaften tiefer?
Diese Lokalzeitung ist ihr Geld wert

Die "Neue Presse" ist täglich ihre 1,50 Euro wert. Sag ich immer. Sag ich weiter. Manchmal staune ich auch. Wenn beispielsweise in Barsinghausen eine Leiche gefunden wird, bevor sie tot ist. Wenn Jesus angeblich beim letzten Abendmahl gekreuzigt worden ist. Und wenn der Sportredakteur Andreas Willeke "tiefer gelegte Clubs" erfindet. 

Das sollen gegenwärtig Freiburg, Wolfsburg und Mainz sein. Von wem diese Mannschaften "tiefer gelegt" worden sind, verrät Willeke nicht. Es könnte der Video-Schiedsrichter aus Köln gewesen sein, der neuerdings auch in der Halbzeitpause spielen lässt. Wenn ihm das Ergebnis nicht passt. Das ist erlaubt. So lange ein Schiedsrichter im Stadion weilt. Und davon gibt es auch unter den Fans reichlich.

Die "tiefer gelegten" Clubs müssen laut Willeke noch "teilweise gegeneinander spielen". Aus wie vielen Spielern eine "teilweise Mannschaft" besteht, erfahre ich leider nicht. Was die Sache noch rätselhafter macht: Freiburg, Mainz und Wolfsburg treffen bis Saisonende gar nicht mehr aufeinander. Sie spielen allenfalls noch gegen am "tiefsten gelegte" Clubs. Also gegen den Hamburger SV und den 1. FC Köln. Nur Mainz sinkt bei den Spielen gegen FC Augsburg, RB Leipzig, Borussia Dortmund und Werder Bremen nicht mehr so tief.

Ob das gut für Hannover 96 ist, geht aus der "Neuen Presse" nicht hervor. 

Montag, 16. April 2018

Bratpfanne nehmen

So muss ein Flur aussehen, wenn das
Jugendamt von Wilhelmshaven einen
Einbruch organisiert hat. 
Wieder macht ein Räuber ein dummes Gesicht

Vielleicht hat er erst einmal ein wenig geschlottert: Heute Nacht wurde auf dem Georgsplatz ein Taxifahrer überfallen. Doch der 56-Jährige schlug dem Räuber ein Schnippchen. Er drückte dem Maskierten eine Mappe in die Hand. Mit der machte sich der Räuber aus dem Staub. Er ahnte nicht einmal, dass er lediglich die Fahrzeugpapiere erbeutet hatte. 

Solche Meldungen häufen sich: Räuber treiben sich nachts herum, bringen es aber zu nichts. Mitarbeiter von Tankstellen schlagen überraschend zurück und entwaffnen Bewaffnete. Wer Opfer sein sollte, wird es nicht. Die Räuber sehen so dämlich aus wie sie es verdient haben. 

Und schon frage ich mich, ob ich mich am 17. Juni 2013 nicht anders hätte verhalten sollen, als gegen 21.40 Uhr zwei Männer mit Gewalt in meine Wohnung eingedrungen sind. Ich vermutete zwar nicht zu Unrecht, dass diese Einbrecher von der Polizei kamen, bewiesen hatten sie mir das aber nicht. Während des Einbruchs logen sie mir sogar noch falsche Namen ins Gesicht. Sie nannten sich Wiegand und Schweiger. Und ich schaltete nicht. Ich hatte nur ein flaues Gefühl im Magen.

Was wäre geschehen, wenn ich sofort darauf gekommen wäre, dass das Jugendamt von Wilhelmshaven diesen Einbruch organisiert hatte? Man vermutete amtsseitig nach zwei Gesprächen, die ich mit der Behörde führte, meinen Paten-Jungen bei mir. Der natürlich nicht bei mir war. Sondern bei seiner Mutter, wo er auch an diesem Abend hingehörte. Dass ich in Wilhelmshaven ein Kind vor Einbrechern verstecken musste, die vom Jugendamt geschickt wurden, war mir bis dahin noch gar nicht nicht klar gewesen.

Ich hätte warten sollen, bis Wiegand und Schweiger in der Stube sind. Dann hätte ich eine Bratpfanne nehmen können. Da ich aber ein friedlicher Mensch bin, hätte es auch gereicht, wenn ich die beiden Einbrecher in der Stube eingeschlossen hätte. Dann hätte ich zu meiner Mutter fahren sollen, um bei ihr zu übernachten. Die Frau, die vor meiner Tür stand, vom Jugendamt kam und nichts sagte, hätte dumm aus der Wäsche geschaut - und nach dem Einbruch wäre das Jugendamt außerstande gewesen, mich - wie geschehen - zu verleumden. Dass in meiner Stube zwei Polizeibeamte die Nacht verbracht hatten, hätte die vor meiner Tür schweigende Frau vor Gericht bestimmt nicht erzählt. 

Die Lügen, die von den Polizeibeamten und vom Jugendamt nach dem Einbruch verbreitet wurden, wären nie verbreitet worden. Der Peinlichkeit wegen.

Pressemitteilung über den Fall

Sonntag, 15. April 2018

Spannender Abend

Spannendes von der
Nordseeküste.
Hobby-Detektivin löst auch den Muschel-Fall 

"Muscheln, Mord und Meeresrauschen": Die hannoversche Krimi-Autorin Cornelia Kuhnert ist auf Lesetournee. 

Zum Inhalt der neuen Rosa-Moll-Geschichte: Großbrand in Neuharlingersiel. Bei einem Feuer auf der Baustelle des neuen Entspannungszentrums «Meeresrauschen» kommt ein polnischer Arbeiter ums Leben. Der Investor Johann Gehrken tönt auf der Jahresversammlung des Boßelvereins laut herum, er wisse, wer den Brand gelegt hat. Nur wenige Stunden später ist er tot. Die Kripo in Wittmund verdächtigt den örtlichen Bauunternehmer, doch Lehrerin und Hobby-Detektivin Rosa Moll hat einen anderen Verdacht.

Auch diesen "spannenden Ostfriesen-Krimi" (so eine Lesermeinung bei Amazon) hat Kuhnert mit Christiane Franke geschrieben, die an der Nordsee wohnt. Die nächste Lesung findet am 19. April, 20 Uhr, bei Hugendubel in Hannover statt.

Es folgen Lesungen in Barsinghausen am 20. April, 19.30 Uhr (Buchhandlung am Thie), und in Müden am 26. April, 18.30 Uhr (Bürgerhaus).

Donnerstag, 12. April 2018

Geld für Kultur


Wird gefördert: Stadtmuseum in
Burgdorf. Foto: Heinz-Peter Tjaden 
Förderweichen gestellt

Region Hannover. Die Förderweichen sind gestellt, nur der Regionsausschuss muss am 8. Mai noch grünes Licht geben. Dann fließt Geld, das in den nächsten drei Jahren ausgegeben werden darf. 

Die "Kunstspirale" in Hänigsen soll 20 000 Euro bekommen, das Nordhannoversche Bauernhaus Museum in Isernhagen 15 000 Euro, für die Museen in Burgdorf sind 17 500 Euro bestimmt. 

Gefördert werden sollen zudem das Fußballmuseum Springe (18 000 Euro), der Literarische Salon Hannover (6 000 Euro), das Heimatmuseum Seelze (17 500 Euro), das Kesselhaus Faustgelände in Hannover (20 000 Euro), das Niedersächsische  Museum für Kali- und Salzbergbau in Ronnenberg (20 000 Euro), das Kindermuseum Zinnober in Hannover (22 000 Euro)  und das Medienhaus Hannover (19 000 Euro). 

Die Förderung der Kulturfabrik Krawatte in Barsinghausen (25 000 Euro) beginnt  voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte.