Montag, 1. Juli 2019

Zu früh umgeblättert

Ist er zu allem fähig?
Die Giftpfeile von Doris und Boris

In diesen Tagen muss man die "Neue Presse" aus Hannover nur zu früh umblättern-schon liest man die richtige Schlagzeile zum falschen Artikel. Die richtige Schlagzeile steht auf Seite 4 und lautet "Das letzte Aufbäumen gegen das Ende" (Das falsche Thema: Die letzten Tage der DDR und der Versuch von Oppositionellen, die DDR doch noch zu retten.), der richtige Artikel zu dieser Schlagzeile steht auf Seite 7, erörtert wird die Frage, ob der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius für das Amt des SPD-Vorsitzenden kandidiert.

Gemein sein scheint der 59-Jährige von seiner Freundin Doris Schröder-Köpf gelernt zu haben, während Doris Giftpfeile in Richtung fünfte Ehefrau ihres Ex-Mannes Gerhard Schröder abschießt, schießt sich Boris schon einmal auf Kandidatinnen und Kandidaten ein, die sich noch gar nicht beworben haben. Dabei denkt er natürlich nur an die SPD, für die will er das Beste, die Besten, den Besten, wenn nötig, dann am besten sich selbst.

Keinesfalls am besten für die SPD sind nach seiner Meinung Gesine Schwan und Kevin Kühnert. Sollten die Professorin und der Juso-Chef kandidieren, würde Boris Pistorius sich "überlegen, auch anzutreten". Nach diesem Tritt gegen das Schienbein ist Kevin Kühnert über Nacht gealtert. Seit heute ist er nicht mehr 29, sondern 30. Gesine Schwan dagegen kann gar nicht mehr über Nacht altern. Sie ist bereits 76.

Fällt ihnen bei Boris und Doris etwas auf? Genau. Die Vornamen und die Giftsorten unterscheiden sich nur unerheblich.

Keine Kommentare: